Erlebnisangeln am Bärensee


Diese Geschichte begann 2013 beim Workshop Friedfischangeln den die Bezirksjugendleitung Schwaben in Kaufbeuren am Bärensee durchführen wollte und wegen Unwetter und Hochwasser abgesagt werden musste. Einziger Ausweich-Termin an dem wir diese Veranstaltung nachholen konnten, war 2014 genau an meinem Geburtstag!

Und hier beginnt diese Angelgeschichte, mein Geburtstagsgeschenk vom Kaufbeurer Verein war eine Wochenkarte für den Bärensee. Nach einem Jahr Vorbereitung und Planung fuhr ich Ende September an den Bärensee zum Angeln. Da ich ja ausschließlich auf Karpfen angeln wollte war klar dass ich diese Woche im Schirmzelt direkt am Wasser verbringen wollte. Mit bis unters Dach Vollbepacktem Auto traf ich an der Fischerhütte des Vereins am Bärensee ein und wurde dort sehr herzlich von Wolfgang und Karin in Empfang genommen. Nach einem kleinen Umtrunk wurde das Auto ent und zwei Boote beladen um an die vorgesehene Angelstelle zu kommen. Die Zeit war mittlerweile schon soweit fortgeschritten dass es an der Angelstelle nur noch zum Einrichten eines Nachtlagers reichte und das Angeln bis zum nächsten Morgen warten musste. Am frühen Morgen wurde es dann ernst, Angelstelle mit dem Boot ausloten, Marker setzen Anfüttern, Ruten montieren, beködern und ausbringen und was natürlich immer wichtig ist ein rustikales Frühstück am Wasser. Voller Spannung machte ich es mir gemütlich und wartete was da wohl auf mich zukommen würde. Den ganzen Tag über blieb es sehr ruhig, was nicht ganz so schlimm war, da es noch einiges am Lager zu erledigen gab. Am späten Nachmittag wurde dann die Angelstelle nochmals genauer unter die Lupe genommen und für die Nacht erneut präpariert. Das aufregendste Erlebnis der zweiten Nacht war der Blutmond den ich live miterleben durfte.


Fischkontakt leider keiner, wäre sicher geil gewesen!! So verging diese Woche mit Kochen neuer Ausrüstung testen, relaxen, smal talk mit. Einigen sehr netten Besuchern und schönen Fischen an der Angel, wie im Flug. Nach Abbau und Säubern des Lagers schipperte ich wieder in Richtung Hütte des Vereins um dort das Boot abzugeben und mein ganzes Zeug im Auto zu verstauen. An der Hütte traf ich auf Wolfgang und einige Vereinskollegen, die erfahren wollten ob der von der Bezirksjugendleitung auch was gefangen hat oder ob die gar nicht fischen können. Mit viel Gelächter und einigen Scherzen wurde ich sehr herzlich verabschiedet.

 

Hiermit möchte ich mich bei allen recht herzlich bedanken die mitgeholfen haben, dass diese Angelwoche für mich zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde!

Fazit für mich persönlich, der Bärensee hat mich nicht das letzte Mal gesehen, Versprochen!!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen